Offizielle Vereinsseite VfL Baskets Treuchtlingen

Der ungeschlagene Tabellenführer kommt

Vorbericht 14. Spieltag BG Leitershofen

Am heutigen Samstag kommt der ungeschlagene Tabellenführer in die Altmühlstadt. Die BG aus Leitershofen konnte bisher in allen Spielen ihre Klasse unter Beweis stellen. Coach Richter, der aus früheren Begegnungen auch als Spieler schon gegen uns gespielt hat, hat seine Mannschaft sehr breit zusammengestellt. 5 Spieler punkten 2-stellig und auch sonst spielen die Schwaben oft mit einer sehr langen Bank. Der US-Amerikaner Pal sticht jedoch mit 19,6 heraus. Der 2,06m große Centerspieler überzeugt bisher im Angriff als auch in der Verteidigung, aber es wäre zu überheblich zu sagen, dass man ihn stoppen müsste. In dieser Mannschaft kann jeder einen guten Tag erwischen, auch die jungen Spieler können Punkte liefern. Dennoch möchte man versuchen die Gäste aus Leitershofen zu einem guten Tag zu zwingen, ansonsten wird man die Chance auf jeden Fall nutzen um die Punkte in der "Sene" zu lassen.

Heimniederlage und 2 Spielabsagen

Vor 2 Wochen mussten wir uns mit der ersten Saisonniederlage gegen die Baskets aus Vilsbiburg abfinden. Am Ende hieß es 100:105 für die Niederbayern. Bereits im ersten Viertel sah man, dass beide Teams mehr auf die Offensive Wert legen. Ein ums andere Mal, auf beiden Seiten konnten leichte Punkte erzielt werden. Am Ende des 1. Viertel hieß es 25:29 für die Gäste. Im 2 Viertel konnten uns die Gäste ein bisschen mehr unter Druck setzten und konnten das Viertel für sich entscheiden, sodass es zur Halbzeit 46:53 stand. Der US-Amerikaner Fuellen konnte ein ums andere Mal leichte Punkte erzielen. Im 3. Viertel war die "erste 5" deutlich wacher und konnte den Rückstand verkürzen. Simon Geiselsöder, Claudio Huhn und Florian Beierlein spielten in dieser Phase stark auf und konnten deutlich aufholen, sodass es am Ende des 3. Viertels 75:72. Alle Vorzeichen standen auf unserer Seite, das wichtige Spiel gegen den Konkurrenten zu gewinnen. Aber durch viele unkonzentrierte Aktionen und weil der Rebound im letzten Viertel einfach zu oft verloren wurde verlor man am Ende mit 100:105. Am Ende hatte man es wahrscheinlich verpasst ein Spiel zu gewinnen, das an einem guten Tag locker gewonnen wird, aber die kämpferischen Vilsbiburger hatten am Ende einen kühlen Kopf bewahrt und waren uns einfach überlegen. Die nächste Woche spielten die Baskets ihre beiden Spiele nicht. Das Spiel am Mittwoch gegen MTSV Schwabing wurde abgesagt, genauso wie das Spiel am Wochenende gegen den FC Bayern. Der Grund für uns war die unübersichtliche Corona-Lage. Innerhalb einer Woche verdoppelten sich die Zahlen und unsere Verantwortlichen entschieden zusammen mit der Mannschaft, die beiden Spiele in München nicht zu spielen.

Klassiker gegen Vilsbiburg

Vorbericht 12. Spieltag Baskets Vilsbiburg

Eigentlich bedarf es diesem Duell keine weitere Beschreibung. Bei dieser Begegnung gibt es Spannung, Highlights und Emotionen. Auch der neue Coach der Vilsbiburger Kreuzer ist ehemaliger Spieler und sorgte vor ein paar Jahren auch schon mal mit einem Treffer von der Mittellinie für Aufsehen. Bisher können die Niederbayern nur 2 Siege bei 5 Niederlagen aufweisen, aber dies sollte bei dieser Begegnung keine Rolle spielen. Das Ziel sollte für uns sein die spielstarken US-Amerikaner Fluellen und Braeger in ihrer Freiheit einzuschränken und den Rest des Teams zu kontrollieren. Mit einem Sieg könnte man den Playoffs noch einen Schritt näher kommen.

Willkommen 2022

Nachdem wir im Jahr 2021 ohne Niederlage beenden konnten folgte gleich am 08.01. des neuen Jahres das Auswärtsspiel in Rosenheim. Die Gastgeber, die Ende des Jahres 2021 die Saison für einige Wochen wegen einer Inzidenz über 1000 unterbrechen mussten, stellen uns aber vor erhebliche Probleme. Man hatte das Gefühl, dass wir noch ein bisschen in der Weihnachtspause waren. Im ersten Viertel konnten wir den verschlafenen Beginn noch in ein 24:24 umwandeln. Man konnte dann im 2. Viertel den Druck auf die Gastgeber erhöhen und erspielte sich zur Halbzeit eine 6-Punkte-Führung nachdem man nur 11 Punkte zulassen konnte. Die Oberbayern gaben jedoch nicht auf, angeführt vom ehemaligen BBL-Spieler Schmitt konnten die Rosenheimer immer wieder Nadelstiche setzen und zwangen die Defense immer wieder zu Fehlern. Am Ende konnten wir unsere Führung immer wieder behaupten. Aufgrund der Tatsache dass wir nur 20 von 40 Freiwürfen trafen, wurde es am Ende unnötig spannend. Am Ende fuhren wir mit einem 80:85 zurück in die Heimat.
Das nächste Spiel eine Woche später, war von den Voraussetzungen her, nicht optimal. Stefan Schmoll fehlte verletzt und somit fehlte der nächste Centerspieler. Ohne unseren Kapitän fuhren wir zum Aufsteiger nach Unterhaching, gegen die wir vor Weihnachten noch nach Verlängerung gewinnen konnten. Im ersten Viertel konnte man noch gut dagegenhalten, aber die ein oder andere Unkonzentriertheit ließ nicht mehr als ein 25:19 für die Gastgeber zu. Im 2. Viertel sah man ein ähnliches Bild. "Der Kampfgeist war super, aber es passierten zu viele Fehler", so beschrieb Coach Harlander das Spiel. Zur Pause ging man mit einem 11- Punkte- Rückstand in die Kabine. Im 3. Viertel kamen wir besser aus der Kabine und konnten dem Spiel unseren Stempel aufdrücken. Das Viertel konnten wir gewinnen und waren für den letzten Durchgang bereit. Teilweise konnten wir den Rückstand immer wieder verkürzen, doch 42% 3er-Quoten und 30 Punkte von Daniel Gebray waren einfach zu viel für uns.

Nachholspiel gegen Unterhaching

Unser Nachholspiel gegen Unterhaching konnten wir mit einem packenden 82:78 nach Verlängerung für uns entscheiden und holten den 5. Sieg in Folge

Ab zum Spitzenspiel! (Abgesagt)

Vorbericht 7. Spieltag BG Leitershofen/ Stadtbergen

Am Samstag gastieren wir bei der BG Leiterhofen/Stadtbergen. Es treffen 2 Mannschaften aufeinander, die in dieser Spielzeit noch nicht verloren haben, aber am Wochenende wird eine Serie zu Ende gehen. Das Team um Coach Richter, der vielen noch auf dem Spielfeld bekannt ist und nicht neben der Seitenlinie, kann aus dem Vollen schöpfen. Bei den Schwaben punkten 8 Spieler über 8 Punkte. Dieses Kollektiv ist die Stärke der Mannschaft, wobei der US-Amerikaner Pal mit 20 Punkten und 12 Rebounds heraussticht. Aber auch erfahrene Spieler wie Dominik Veney, der ein Urgestein bei den Leistershofenern ist, spielt eine überragende Saison. Überschattet wird dieses Topspiel leider von den Corona-Einschränkungen. Hat diese Partie doch das Potential, dass über 800 Zuschauer in der Halle sind dürfen die Gäste in ihre Halle lediglich 300 Zuschauer unter der 2G+-Regelung rein lassen. Wir wollen versuchen unseren Lauf weiter auszubauen und es den Augsburgern so schwer wie möglich zu machen. Die letzten Jahre brachte diese Spielansetzung immer Spannung und Emotionen in die Halle. Wir freuen uns auf das Spiel. Im Abschlusstraining hoffen wir, dass alle fit und sodass mit dem gesamten Kader gespielt werden kann.

Souveräner 4. Saisonsieg

6. Spieltag VfL Baskets Treuchtlingen vs. Fc Bayern München 3

Am Samstag empfingen die Baskets die dritte Mannschaft des Fc Bayern Basketballs in der Senefelder-Halle in Treuchtlingen. Die jungen Bayern starteten mit jeweils 2 Siegen und 2 Niederlagen in die neue Spielzeit. Zu Beginn entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel mit einigen Ballverlusten auf beiden Seiten. Zum Ende des 1. Viertels gelang es den Baskets aber immer öfter die Verteidigung des Gegners zu durchbrechen und es in der eigenen Verteidigung dem Gegner schwer zu machen. Auf Treuchtlinger Seite war es besonders Claudio Huhn, der den Weg zum Korb öfter fand und dann entweder selbst abschloss oder einen freien Mitspieler bediente. So ging es mit einem komfortablen 52:40 in die Halbzeitpause. Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Baskets zogen immer wieder hart zum Korb, zogen Fouls und fanden den freien Mitspieler. Die daraus folgenden freien Lücken in der Münchner Verteidigung verwertete insbesondere Jonathan Schwaz sehr effizient, der alle 7 seiner Feldwürfe in Korbnähe verwandeln konnte. Die junge Mannschaft der Bayern hielt zwar gut dagegen, letztendlich scheiterten sie aber oft an der guten Verteidigung der Baskets und konnten in 2 der 4 Viertel nicht mehr als 14 Punkte erzielen. Bei den Baskets kamen alle 12 Spieler zum Einsatz und am Ende konnte der Vorsprung souverän gehalten werden. Endstand der Partie war 97:75.

bayern

Die große Unbekannte

Vorbericht 6. Spieltag VfL Baskets Treuchtlingen vs. Fc Bayern Basketball 3

Es kommt ein großer Name nach Mittelfranken. Unser Gegner heißt FC Bayern München. Zwar kommt die 3. Mannschaft, aber nichtsdestotrotz darf man dieses mit internationalen und nationalen Talenten gespickte Team nicht unterschätzen. Bei den kleinen Bayern weiß man eigentlich nie genau wer spielt, haben sie in dieser Saison schon 24 Spieler eingesetzt. Da die Youngstars zweigleisig fahren, also auch noch in der 2. Mannschaft in der Pro B zum Einsatz kommen, kann man gespannt sein, wer denn alles gegen uns aufläuft. Bisher können die Münchner eine ausgeglichene Bilanz von 2 Siegen und 2 Niederlagen vorweisen und belegen somit den fünften Tabellenplatz. Bei uns sind alles Spieler zum Glück wieder einsatzbereit. Wir hoffen, dass wir die gute Frühfrom trotz der Pause weiterhin bestätigen können

Ungeschlagen gegen Ungeschlagen

Vorbericht 4. Spieltag VfL Baskets Treuchtlingen vs. Haching Baskets

Am nächsten Samstag kommt es in der Senefelder Schule zu einem Spitzenspiel, von dem man nicht gedacht hätte, dass es ein solches ist. Mit dem TSV Unterhaching kommt ein Aufsteiger in die Altmühlstadt, der jedoch genau wie wir ungeschlagen ist. Letzte Woche konnte sogar Vilsbiburg nach Verlängerung geschlagen werden. Für uns heißt es also, dass wir wieder die bestmöglichste Leistung bringen müssen, um unsere weiße Weste beibehalten zu können. Bei den Oberbayern sticht Niklas Kropp mit 30 Punkten pro Spiel heraus. Ihn gilt es aus dem Spiel zu nehmen, wobei dies nicht einfach sein wird. Der 2m große Linkshänder zieht die Fäden im Aufbauspiel und hat in 3 Spielen bereits 17 3-Punkt-Würfe erzielt. Wir müssen dieses Spiel wieder mit voller Leidenschaft angehen, sodass wir dieses Spiel gewinnen können. Dies wäre ein wichtiger Schritt, zum Erreichen der Playoff-Plätze und somit verbunden mit dem Nichtabstieg.


Leider mussten wir im Anschluss dieses Spiels eine 2 wöchige Pause einlegen, die wir eigentlich gern vermieden hätten, weil wir gerade sehr gut drauf waren, aber in diesen Zeiten sind wir dann doch froh, dass wieder dieses Wochenende den Spielbetrieb wieder aufnehmen können. Das ausgefallene Spiel gegen die Haching Baskets werden wir am 17.12.21 um 20:00 Uhr nachholen

Wer hätte das gedacht?

3. Spieltag VfL Baskets Treuchtlingen vs. SB DJK Rosenheim

Am letzten Samstag hatten wir den Sportbund aus Rosenheim zu Gast. Nach 2 Niederlagen standen die Oberbayern doch ein wenig unter Druck, wohingegen wir auf einen erfolgreichen Saisonstart zurückblicken konnten. Die Starting 5 um Aufbauspieler Claudio Huhn startet fulminant ins Spiel und konnten das erste Viertel mit 33:17 gewinnen. Die Rosenheimer waren sichtlich überfordert mit dem Offensivarsenal, was wir boten konnten. bereits zur Halbzeit führten wir mit 61:43. Coach Harlander konnte gut durchwechseln und konnte so jeden Spieler ausreichend Spielzeit geben. Im 3. Viertel resignierten die Rosenheimer ein wenig. Wir führten teilweise mit 31 Punkten. Einzig Jguwon Hogges stemmte sich mit 31 Punkten gegen die Niederlage. In dieser Phase konnte man den Roseheimer nicht stoppen. Doch zum Ende des Spiels konnten wir den letzten Abschnitt noch für uns entscheiden. 3 Minuten vor Ende war es Kaptiän Stefan Schmoll, der mit einem Freiwurf den ersten 100er in der Saison bereitete. Erfreulich war, dass die beiden Youngstars Paul Mutterer und Jakob Vizethum ihre ersten Minuten in der Regionalliga feiern konnten.

vfl rosenheim

Vorbericht 3. Spieltag VfL Baskets Treuchtlingen vs. SB DJK Rosenheim

Am 3. Spieltag der neuen Saison empfangen die VfL Baskets den Sportbund aus Rosenheim in der Senefelder-Halle. Auf Treuchtlinger Seite will man den Schwung der beiden Auftaktsiege gegen Schwabing und Bad Aibling natürlich mitnehmen und den dritten Saisonsieg einfahren. Die Rosenheimer wollen nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen gegen Vilsbiburg und den Aufsteiger aus Unterhaching den Negativtrend stoppen und mit einem Sieg im Gepäck die Heimreise antreten. Schlüssel zum Sieg wird für die Baskets wieder, wie in den letzten beiden Spielen, eine starke Defense, eine geschlossene Mannschaftsleistung und das nötige Glück beim Abschluss sein. Besonderes Augenmerk muss in der Defense auf den langjährigen Rosenheimer Topscorer J. Hogges gelegt werden. Der US-Amerikaner ist mit 20 Punkten pro Spiel diese Saison wieder Topscorer seiner Mannschaft und Dreh-und Angelpunkt des Rosenheimer Spiels. Anpfiff ist am Samstag, den 30.10.2021 um 19:00 Uhr in der Senefelder-Halle in Treuchtlingen.

Zweiter Streich

2. Spieltag Fireballs Bad Aibling vs. VfL Baskets Treuchtlingen

Das erste Auswärtsspiel der Saison 21/22 stand unter keinem guten Stern. Coach Stephan Harlander musste aus gesundheitlichen Gründen passen. Deshalb musste im gesamten VfL-Lager umgeplant werden. Arne Stecher, der eigentlich Coach der 2. Mannschaft ist, sprang kurzfristig ein und übergab das Zepter der Bezirksoberligamannschaft an seinen Co-Trainer Axel Bethke. Auf der anderen Seite muss erwähnt werden, dass die Baskets ohne ihren Coach, bisher immer gewinnen konnten. Coach Arne Stecher, der leider aufgrund einer Erkrankung nicht einsatzfähig war schickte die Starting Five aus dem ersten Heimspiel auf Feld. Huhn, Beierlein, Geiselsöder, Schmoll und Moritz Schwarz sollten den Grundstein für eine gute Leistung legen. Aggressive Defense und schnelle Angriffe brachen zur Viertelpause eine 11-Punkte Führung (10:21). Auf der Gegenseite agierten die in der Liga bekannten Omari Knox und Miljan Grujic (ehemals Dachau und Oberhaching) eher glücklos, da Moritz Schwarz und Kevin Vogt die Spielzüge von Knox gut einschränken konnten. Im 2. Viertel waren die Baskets einfach präsenter, sowohl unter dem Korb als auch von außen konnten die VfLer immer wieder punkten und konnten die Führung zur Halbzeit auf 24:49 ausbauen. Im 3. Viertel hatten die Basktes etwas Startschwierigkeiten. Die Gastgeben aus Bad Aibling konnten in dieser Phase aus Sicht von Coach Arne Stecher zu oft, zu leicht punkten. Nach einer Auszeit fingen sich die Altmühlstädter wieder und konnten die Zonenverteidigung der Südbayern immer wieder mit guten Pässen ausspielen. Teilweise führte der Vfl mit 30 Punkten und somit konnte sich auch die 2. Garde der Baskets beweisen. In dieser Phase agierte der VfL ein bisschen nervös, jedoch legte sich dies zum Viertelende wieder, sodass die Baskets das Viertel mit 17:20 gewinnen konnten. „Wenn wir es jetzt noch schaffen, dass der 2. Anzug sitzt, dann können wir durch eine tiefere Bank noch mehr Intensität aufs Feld bringen“, stellte Ersatztrainer Arne Stecher fest. Im letzen Viertel war bei beiden Mannschaften ein wenig die Luft raus. Viele individuelle Fehler stoppten den Spielfluss beider Mannschaften. Erst nach einer Auszeit konnte die Leistung der ersten 3 Viertel wieder gezeigt werden. Insgesamt konnte man Topscorer Knox auf 19 Punkte halten. 8/21 aus dem Feld zeigen, dass auch gut verteidigt wurde. Bei den Treuchtlingern konnte jeder Spieler mindestens 9 Minuten Spielzeit verbuchen. „Ich freue mich, wie wir momentan als Mannschaft auftreten, der Spaß den wir haben, den kann man im Spiel spüren. Jetzt gilt es diese Stimmung beizubehalten, gibt Kapitän Stefan Schmoll zu Protokoll.

bad aibling

Erster Auftritt in der Ferne

Vorbericht 2. Spieltag Fireballs Bad Aibling vs. VfL Baskets Treuchtlingen

Samstag 23.10.21 – Das letzte Auswärtsspiel zog die Baskets genau in die andere Richtung von Bayern. Das damals letzte Spiel vor der Corona-Pause konnten die Baskets in Regnitztal nicht gewinnen. Umso euphorischer sind die Jungs heute wenn es zum Ligakonkurrenten nach Bad Aibling geht. Die Bad Aiblinger verloren ihr Auftaktspiel gegen Aufsteiger Unterhaching mit 60:72 und das obwohl mit Omari Knox ein den Treuchtlingern bekannter US-Amerikaner mit deutschem Pass bei den Oberbayern spielt. Doch die Altmühlstädter wollen das Spiel aus der Vorwoche bestätigen und wollen natürlich mit 2 Siegen in die Saison starten. Leider muss Coach „Harli“ bei diesem Spiel aus gesundheitlichen Problemen passen, aber die Baskets haben ohne ihren Coach aus 2 Spielen auch schon 2 Siege gemacht.

Erfolgreicher Auftaktsieg!

1. Spieltag VfL Baskets Treuchtlingen vs. MTSV Schwabing

Nach ca. 600 Tagen war es wieder soweit. In der Turnhalle der Senefelder Schule wurde wieder Basketball gespielt. In der 1. RLSO wurde der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Die Baskets hatten Schwabing München zu Gast. Schwabing ist dafür bekannt, talentierte Spieler an den Profisport heranzuführen. Unterstützt von Nick Freer, einem allerseits bekannten Spieler, wollten die Schwabinger die Punkte aus Treuchtlingen entführen. Die ersten Punkte seit dieser langen Durststrecke erzielte Florian Beierlein per 3er. Ab diesem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, als ob sich nichts verändert hätte. Die Fans feuerten an, Coach Harlander gestikulierte an der Seitenlinie und die Baskets legten ihre Unbekümmertheit an den Tag. Im ersten Viertel stand es 24:23 für die Baskets. Das 2. Viertel begann ein bisschen nervöser. Hatte man doch klare körperliche Defizite. Doch ließen die Mannen um Kapitän Stefan Schmoll sich nicht unterkriegen. Auch der 2. Anzug der Baskets konnte dagegenhalten und konnte den Stammkräften die nötigen Pausen geben. Zur Halbzeit hieß es 38:42 für Schwabing. Nach der Halbzeit agierten beide Mannschaften eher nervös, jedoch konnten die Baskets diese schnell ablegen. 5 Punkte in Folge bedeutete, dass der VfL ab diesem Zeitpunkt das Spiel kontrollieren sollte. Jetzt fing auch noch Scharfschütze Simon Geiselsöder an zu treffen und Claudio Huhn zog die Fäden im Spielaufbau. Mitte des 3. Viertels sorgte Moritz Schwarz (10 Punkte, 12 Rebounds) mit einem Dunking auch noch dafür, dass die Senefelder Halle wieder brannte. Das Viertel ging mit 26:10 an die Treuchtlinger. Zu Beginn des 4. Viertels sorgte Stefan Schmoll mit 12 Punkten in Folge für eine kleine Vorentscheidung. Teilweise waren die Baskets mit 20 Punkten vorne. Am Ende konnte der 11- Punkte- Sieg nach Hause gefahren werden, obwohl die Münchner mit ihrer Pressverteidigung noch einmal Druck aufbauten. Am Ende ging das Spiel mit 91:80 verdient an die Baskets aus Treuchtlingen.

schwabing